Wer suchet wird finden....

wie sagt meine wilde Maus immer...Betrachte die kleinen Dinge, die dir so nie aufgefallen wären, ich lehre dich die großen Gesetze von Ursache und Wirkung und zeige dir deine energetischen Blockaden und Muster, die in deinem Leben immer wiederkehren werden, bis du sie erlöst.

Also bin ich hier.....
lange wanderte ich alleine auf meinem Pfad, bis ich letztes Jahr neue Zeichen der Göttin erhalten habe und meinen Weg nun weitergehe.

Wer mehr über mich erfahren möchte, sollte öfters vorbeischauen.....

Lg
Severn und Fee (meine Hausmaus)

Montag, 27. Juni 2011

Mein 1. TK-Seminar

Ich war am Freitag und Samstag bei meinem 1. Tierkommunikationsseminar.
Es lief ganz anders ab wie ich es mir ausgemalt hatte.
Am Freitag war ich überpünklich um halb 1 da, das Seminar sollte um 13 uhr anfangen, erstmal war alles ein wenig verwirrend, die neue Umgebung und die vielen anderen Teilnehmer (11 mit mir) verunsicherten mich schon sehr, unsere Dozentin  Karin Müller war total super :D Sie hat uns vieles erzählt, das ich zumindest tränen lachen musste, aber der Freitag war dann mehr theorietag, wir hatten zum schluß dann nur Partnerübungen gemacht, wo wir uns gegenseitig Farben, Obst, Landschaften, Jahreszeiten und Gefühle zusenden sollten. Aber irgendwas passierte schon wärend den Tag mit mir. Meine anfängliche euphorie kippte immer mehr, am anfang dachte ich immer noch, weil man sich ja sehr konzentriert und das alles auch sehr anstrengend ist, zumindest nach meinem 3. Auge aus zu urteilen. Als ich mich Abends ins Auto setze um nach Hause zu fahren begrüßte mich gleich von Gina das lied im Auto, ich freute mich darüber das Gina mir einen Gruß schickte und 10 minuten bevor ich zu Hause ankam lief das Lied von mir und Brutus, ich freute mich sehr gleich zu Hause zu sein :D
Zu Hause angekommen merkte ich erst richtig das ich so garnicht mehr glücklich über alles war, warum wusste ich nicht. ich ging auch ziemlich schnell schlafen.
Aber am nächsten Tag war es dann noch schlimmer.
Ich wachte schon völlig depremiert um halb 6 auf, um 10 musste ich wieder in Wettmar sein, diesesmal fuhr mich mein Freund hin, auch er bemerkte meine schlechte Stimmungslage aber ich wusste immer noch nicht was los ist, ich weinte sogar auf den Weg dahin, aber als ich angekommen war und mich mit der 1. Teilnehmerin dort unterhalten hatte wurde es noch schlimmer mit dem weinen. Immer und immer wieder fing ich aus heiterem Himmel an zu weinen. Als Karin uns dann alle fragte wie es uns geht, ob noch irgendwie was war, versuchte ich ihr zu erzählen was gerade in mir passiert, ich habe kaum ein wort rausbekommen, so sehr musste ich weinen, sie fragte nur ein paar sachen, ob ich traurig bin, ob ich wüsste warum, und meinte dann nur, das wir uns später in ruhe darum kümmern, irgendwann war es aber sooooooo schlimm mit dem weinen, das ich raus musste, und auch schon am überlegen war ob ich nicht wieder nach hause fahre, als ihre Henne Benjamine mit ihren babys um die Ecke bog und mich ganz verwundert ansah und ich hörte wie sie mir sagte, "Es wird alles wieder gut" sie sagte das mit soviel Mutterliebe das mir ganz warm ums herz wurde.
Von Karin die Assistentin kam zu mir raus, um mich zu trösten und um mit mir auf die Suche nach dem ganzen Leid zu gehen. sie fragte mich, was ich für ein Bild in mir hätte...Ich kam mir total blöd vor, weil ich Sammy sah und ich eigentlich auch seinetwegen nicht mehr traurig bin, ich erzählte ihr von allem was passiert war mit Sammy, von meinen schuldgefühlen, und auch das ich nochmal ein Gespräch mit Sammy hate und ich weiß das es ihm gut geht und ich glücklich darüber bin. Sie muntere mich zumindest so weit auf, das ich wieder mit in die Gruppe gehen konnte.
Ich weiß garnicht mehr welches Thema gerade war,ich hörte auch nicht richtig zu, und irgendwie vernom ich, das Häuser oder gegenstände Information speichern, positive wie auch negative und die Menschen und Tiere dann krank werden können. Ich sagte wie aus der pistole zu Karin, dann musst du mal zu uns nach Hause kommen, und erzählte ihr das Hier früher ein Schlachthof war, erst für Pferde dann für alle Tiere, das wir ständig ein und aus ziehen aus dem Haus, das mit Gina und Sammy, das sich aus der Famile Menschen umbringen, und das alles immer nur, wenn wir in diesem Haus wohnen, sie weinte fast selber und sagte zu mir, das wir gemeinsam später uns darum kümmern, und ab dem Zeitpunkt ging es mir total super.

Ich konnte wiedr bei allen Übungen mitmachen, wir machten 3er Gruppen jeder musste sich mit jedem Tier unterhalten, auch mit dem eigenem, ich hatte Brutus mitgenommen und habe es tatsächlich geschafft mich mit ihm wenn auch nur kurz zu unterhalten, er war zu dem zeitpunkt gerade draußen spatzieren, ( was mir später meine Mama bestätigte) ich nahm ganz deutlich die wärme war vom laufen und Brutus bestätigte mir das, ich nahm ich dunkel war, was auf seine traurigkeit ( hatten wir alle 3) zurück zu führen war, weil er sich sorgen um mich machte. Bei der Assistäntin quatschte Brutus freudig aus dem nähkästchen :D Von seinem lieblingsball und lieblingsfutter wie sehr er mich liebt und Brutus und ich im herzen eins sind :D zum Schluß war Brutus wohl total aus dem Häuschen und erzählte ganz aufgeregt :" ich habe einen Maulwurf gesehen...ich habe einen maulwurf gesehen"...lach, ich war total gerührt :D
Auch die anderen Gespräche die ich führte waren schon toll, ich nehme halt mehr Bilder war oder stichpunkte, aber es passte immer alles sehr genau...
Um 16 Uhr war dann eigentlich schluß. wir saßen noch alle zusammen beim Kaffee und Kuchen und quatschten über dieses und jenes, mein stirnchakra pulsierte wie verückt.
nach und nach verabschiedeten sich alle und Karin wollte mit mir wieder nach oben gehen, aber ihre Hündin lillipus oder so ähnlich, die schon irgendwie auf den Hinweg am freitag mit mir irgendwie kontakt aufnehm wollte mit mir nach draußen gehen ( ich nahm wärend der Autofahrt immer das wort Küsschen war, und als ich durch die pforte ging und mich die Hündin gleich empfing auch wieder Küsschen, später stellte sich herraus, das Küsschen die Übersetzung von Lillipus ist :) ) , also gingen wir mit Lilipus spatzieren, ind den wald, auf den Weg erzählte ich ihr nochmal alles in ruhe, über unser zu hause, alles was ich soweit wusste, wir setzen und auf Baumstämme und sie holte so eine art wünschelrute raus, und fing damit an,sie nahm unser traurig haus war, das ganze leid und die vielen tränen und meinte das wir schon überreif wären, sie sah den alten Mann, der hier Schlachter war und sagte ihm das er gehen darf, auf einmal fühlte ich mich ganz schlecht, ich war kurz vor einer Ohmmacht oder so, der boden schien wegzuschwimmen, mein herz raste und schmerzte ich konnte kaum noch atmen, dank ihrer hilfe war der zustand aber schnell behoben, ich sah 2 Schweine bei uns auf den Hof, eine Kuh und ein altes Kaltblut die darauf warteten ins Licht zu gehen, wir ließen zusammen viele Seelen nun gehen, Thomas, mamas exmann der sich hier aufgehängt hatte, entschuldigte sich bei  mir, Gina zwinkerte mir zu aber ist noch eine weile bei uns, 2 Engel sind bei uns auf den Grundstüßck und ein paar Elfen, die einen freudenstanz gemacht hatte.
Allmählich fing ich an zu begreifen, warum ich Sammy sah, er wollte mich sooo auf die Seelen aufmerksam machen, wir brauchten fast 2 stunden dafür, und mir ging es danach total gut, die ganze last war weg, sie erklärte sich das so, das ich wohl die sensibelste aus der familie bin, und als ich anfing meine antennen weiter auszufahren, standen gleich die seelen bei mir in der leitung....
auf den weg nach hause virsuallisierte ich das Haus und Grundstück und den alten schuppen im hellen licht, ich überströmte es mit licht, ich sah wie sich das haus schüttelte und der alte staub wegwehte, und ich vernahm ein lächeln. Als wir zu hause ankamen und ich in die wohnung ging, roch es hier überall soooo frisch und rein, das haus machte einen total ruhigen eindruck und ich beschloß eine Andenkenstelle für die Seelen zu errichten, mit absprache von meiner mama wird das nun die nächsten tage passieren, so das wars erstmal :)

Kommentare:

  1. oh weia...da hast du aber ein paar ganz schöne Brocken gestemmt dieses Wo-Ende... *knuddel*

    AntwortenLöschen
  2. Danke ;) Ja das sag ich dir, das war echt super anstrengend. aber jetzt ist wieder alles gut, nur das mein Newton heute morgen erstmal gegen ein parkendes Auto 2 mal getretten hat, als wir da rum mussten. Er hatte sich erschrocken, will rückwärts, da steht das auto also tretten wir mal danach *kopfschüttel* Man gut das er versichert ist. habe schon soweit alles meiner versicherung mitgeteilt und morgen werde ich wohl den kostenvoranschlag für das auto bekommen und diesen dann noch der versicherungsfirma zuschicken.

    AntwortenLöschen
  3. Auch hier nochmal meine Glückwünsche an dich für dieses an Wundern reiche Wochenende!*festeumarm*

    Ja,Newton ist halt noch ein Halbwüchsiger und immer für ne Überraschung gut......es ist nur Blech,er hätte sich verletzen können,sei froh,daß er heil und gesund ist.Da hat er bestimmt eine ordentliche Beule in die Kiste gehauen,was?*fettgrins*

    AntwortenLöschen
  4. sogar 2 beulen...lach, aber er hatte eine leichte prellung hinten rechts und nun hat er ein wenig schiss vor den autos :( er macht da jetzt einen riesen bogen drum, wenn er respekt davor hat ist es ja gut, aber gegen die angst muss ich jetzt jeden tag was machen.

    AntwortenLöschen